Frauen im Aufstieg

Frauen im Aufstieg_coverEine wirklich erfreuliche Aufmerksamkeit erfährt derzeit – treffender: nach wie vor – ein Sachbuch, das ich streckenweise mit geradezu atemloser Begeisterung gelesen habe: Frauen im Aufstieg der Südtiroler Publizistin Ingrid Runggaldier. Zum einen, weil ich als begeisterte Berggeherin mich gern auch mit Alpingeschichte auseinandersetze, Bücher dazu gelesen und schon einige Artikel veröffentlicht habe, u.a. natürlich auch über dieses Buch (Link zum Artikel hier). Zum anderen, weil Runggaldier ein überaus profundes, gleichzeitig locker zu lesendes Kompendium vorgelegt hat, das sich ausgiebig mit der Geschichte der Alpinistinnen auseinandersetzt. Und es gab von ihnen in der Tat sehr viele und sehr viele sehr bemerkenswerte.
Wie allgemein die Geschichtsschreibung, war auch die Geschichte des Alpinismus lange eine Männergeschichte: Frauen kamen darin so gut wie gar nicht vor. Erst in den letzten Jahrzehnten wurden Bergsteigerinnen ins Blickfeld gerückt, wurde begonnen, nach ihnen zu forschen.
Runggaldier, die einer Grödner Bergsteigerfamilie entstammt, hat 2002 einen Dokumentarfilm zu 200 Jahre Frauenalpinismus realisiert. Die Recherchen dazu waren gleichsam der Startschuss zu ihrer, sich über viele Jahre erstreckenden, intensiven Beschäftigung mit dem Thema. Diese mündete schließlich in ein über 300 Seiten starkes Sachbuch. Frauen im Aufstieg wurde gleich nach Erscheinen im Jahr 2011 in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften besprochen.
Nun steht Frauen im Aufstieg im Zentrum eines fünfseitigen Beitrags in der aktuellen Ausgabe von EMMA und derzeit findet sich ein Artikel auch auf der Startseite von t-online – aufgrund der hohen Klick-Zahlen übernommen vom Outdoor-Portal tax, wie der Verlag, die Edition Raetia, mitteilt.
Zwei Jahre nach Erscheinen immer noch so viel Aufmerksamkeit, zeigt, das Thema interessiert, es interessiert sehr. Das freut mich ungemein. Denn dieses inhaltsstarke und reich bebilderte Sachbuch hat sich das mehr als verdient – von den grandiosen Alpinistinnen, welche behände durch die Geschichte des Alpinismus kraxelten und kraxeln, ganz zu schweigen.

 

2 Gedanken zu „Frauen im Aufstieg

  1. Ingrid Runggaldier

    Liebe Susanne, das ist ein netter Artikel, ich habe ihn erst jetzt entdeckt und mich sehr darüber gefreut!
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*