Schlagwort-Archiv: 12 Bücher in 12 Monaten

NZZ-Folio Beruf Reporter

Cover_NZZ-Folio_Reportagen_©foto_susannegurschlerGing ganz hurtig mit NZZ-Folio. Montag letzter Woche bestellt, lag es drei Tage später schon in meinem Postkasten. NZZ-Folio „Beruf: Reporter“ ist mein Oktober-Buch*. Ist eine Zeitschrift. Jawoll. Aber: Sie ist Pflicht – für mich – in positivem Sinne.
Ich muss berufsbedingt relativ viel lesen. Sachbücher primär und primär zur Tiroler Geschichte. Zeitungen, Zeitschriften. Journalistische Themen interessieren mich klarerweise ebenso brennend. Und wenn mir ein NZZ-Folio unterkommt (das ganz allgemein betrachtet, ein ziemlich tolles Machwerk ist), das sich mit dem Beruf Reporter befasst, muss ich es haben. Weiterlesen

 

Eine Zukunft

Veronique Bizot_ Eine Zukunft_Verlag Steidl_Foto: ©gurschlerWeil ich noch beim Lesen meines August-Buchtipps* bin, greife ich zu einem Buch, das ich immer wieder in die Hand nehme. Zum einen weil es beweist, dass auch schmale Bücher großen Eindruck machen können. Zum anderen ist es eines jener Bücher, die nur deshalb in meinem Kopf, in meinem Bücherherzen und in meinem Regal sind, weil ich auf die Buchhandlung meines Vertrauens setze und nicht online bestelle. Weiterlesen

 

Der Distelfink

Donna Tartt_Der Distelfink_©goldmannIch bin erst am Anfang, aber ich kann nicht anders. Wenig habe ich gelesen, genau genommen etwas über 100 Seiten. Da lässt sich noch nicht viel sagen bei einem 1000-Seiten-Roman, oder?  Doch – eigentlich schon. Denn es ist nicht irgendein Roman, es ist „Der Distelfink“, der neue von Donna Tartt. Und deren Bücher sind immer ein Ereignis für mich, eines auf das ich warte, sehnsüchtig, gespannt. Jahre lang, lange Jahre. Donna Tartt veröffentlicht wenig. Alle zehn Jahre einen Roman kriege ich zu lesen. Aber was für einen! Weiterlesen

 

Der Winter tut den Fischen gut

Weidenholzer-Der Winter tut den Fischen gut ©Residenz VerlagIch weiß, ich weiß: Der 12.* war vorgestern – aber Buchtipps verderben ja nicht.
Diesmal also: „Der Winter tut den Fischen gut“ von Anna Weidenholzer (Residenz Verlag).

Vor etwas mehr als einem Jahr war die junge Oberösterreicherin zu Gast bei der ersten Auflage des Literaturfestivals „achensee.literatour“ in Achenkirch. Weidenholzer las aus ihrem Roman „Der Winter tut den Fischen gut“. Zwei Dinge nahmen mich sofort gefangen: das Thema und die Sprache. Weiterlesen