Tiroler Almquartett

Als begeisterte Berggeherin habe ich natürlich eine ganze Reihe von Wanderbüchern im Regal. Die im Pocket-Format sind zweckmäßig, nur so darin zu blättern, käme mir nicht in den Sinn. Die etwas aufwändigeren Wanderbücher sind zwar durchaus zum Schmökern angelegt, im praktischen Einsatz jedoch ein Ärgernis. Sie passen nicht in die Seitentasche meines Rucksacks, sind also nicht stets griffbereit und somit eigentlich ein No-Go. (Wer sich jetzt fragt, warum ich mir kein App auf mein Smartphone lade: Da bin ich konservativ. Ich will auf dem Weg zum Gipfel nicht wischend im Gelände stehen und schon gar nicht von jemandem angerufen und gefragt werden, wo ich gerade sei.) Seit ein paar Wochen ergänzt ein ganz besonderes Wanderbüchlein mein Sortiment. Das Tiroler Almquartett von Christian Yeti Beirer und Peter Wallgram, erschienen im Löwenzahn Verlag. 32 Tiroler Almen finden sich auf den Spielkarten – von Ablass-, Mountainbike- und Kultalmen bis Genuss-, Rodel- und Ochsenalmen. Aufgelistet sind zudem wertvolle Kriterien wie Seehöhe, Herausforderung, Urigkeit, Aussicht, Verhältnis einheimische Besucher zu Touristen oder der Kaspressknödelfaktor. Letzterer war den Autoren besonders wichtig, gilt der Kaspressknödel doch neben der Brettljause als wohl beliebteste Stärkung bei Wanderern in Tirol. Er findet sich daher in Suppe oder mit Salat auf fast allen Speisekarten hiesiger Almen. Das Tiroler Almquartett hat ganz entzückende Vorzüge. Es passt in jede Hosentasche, man hat gleich Karten parat, um auch auf der Alm ein munteres Spielchen zu riskieren, und das Quartett macht sich ganz klein im Regal. Was bei meinem Dilemma als besonders überzeugend zu werten ist.

 

3 Gedanken zu „Tiroler Almquartett

  1. Birgit

    Liebe Susi,
    das klingt ja super! bin aktuell auch auf der Suche nach einem guten, praktischem Wanderführer, möglichst „mit Kind“ – tauglich… werd mich mal reinlesen…
    sehr sehr tolle Seite hier!
    Liebe Grüße Birgit 🙂

    Antworten
    1. Susanne Gurschler Artikelautor

      Hallo Birgit, danke für deinen Kommentar & es freut mich natürlich sehr, dass dir meine Seite gefällt! Bzgl.eines praktischen Wanderführers mit Kind wäre – mit Kinderwagen – dieser evtl. interessant:
      Sigrun Kanitscheider „Kinderwagenwanderungen Tirol: Innsbruck und Umgebung …“ (Wandaverlag 2012)
      – den habe ich kürzlich verschenkt, allerdings noch keine Rückmeldung, wie er so ist. 🙂

      Antworten
      1. Tanja

        da fühl ich mich natürlich gleich angesprochen! 😉
        die touren, die ich bisher samt buggy gemacht habe, waren sehr gut beschrieben; der wanderführer damit ein echter knaller! 🙂

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*