über mich

Susanne Gurschler

Aufgewachsen in einem Südtiroler Bergdorf, wo jeder jeden kennt und selten etwas hinter den Vorhängen verborgen bleibt, zog es mich nach der Matura zum Studium nach Innsbruck. Während es an der Wahl des Hauptfaches Deutsche Philologie niemals Zweifel gab, beschloss ich nach zwei Jahren und reiflicher Überlegung, im Zweitfach vom Studium der reinen Philosophie in eine so genannte Fächerkombination mit Politikwissenschaft und Zeitgeschichte zu schwenken. Das Studium habe ich 2003 mit dem Magister (Mag.phil.) abgeschlossen.

Meine journalistische Laufbahn begann ich 1998 als freie Redakteurin beim Tiroler Nachrichtenmagazin ECHO, wo ich von 2003 bis 2014 verantwortliche Kulturredakteurin war. 2016-2017 leitetete ich die Redaktion des Kulturmagazins „Kaleidoskop“, das die Silberregion Karwendel in Kooperation mit Kulturveranstaltern der Region herausgegeben hat. Zur letzten Ausgabe geht es hier.

Ich bin als freie Journalistin und Autorin tätig und schreibe für diverse Magazine und Zeitschriften – u. a. SAISON, Innsbruck informiert, Bergwelten online, Innsbruck Blog, bergundsteigen, Zett.

Zudem verfasse ich Aufsätze und Essays für Kataloge, Sammelbände und wissenschaftliche Publikationen und bin erfolgreich als Sachbuchautorin tätig. Zuletzt erschienen: „111 Orte in Innsbruck, die man gesehen haben muss“ (Emons Verlag 2018).
eine Auswahl bisheriger Buchbeiträge finden Sie hier. Zur Liste meiner Bücher samt Pressestimmen geht es hier.

Meine umfangreiche Erfahrung als Journalistin und Autorin gebe ich in Workshops weiter.

Themenschwerpunkte meiner Arbeit sind Kunst und Kultur, Architektur und Zeitgeschichte, Tourismuswirtschaft, Kulinarik und nicht zuletzt Wandern. Darüber hinaus: Hundebesitzerin, Naturliebhaberin, Bücherwurm, Hobbyfotografin, Berggeherin, Küchenfee …

 

weiter