Europäisches Forum Alpbach Freiheit und Sicherheit

Alpbach im Alpbachtal ist ein netter Ort, der am Hang klebt. – So beginnt meine Beschreibung der Nr. 2 Europäisches Forum Alpbach in meinem Buch „111 Orte in Tirol, die man gesehen haben muss“, erschienen im Emons Verlag.

Alpbach, Dorfblick © Alberto Campanile/Alpbachtal Seenland

Dieser idyllische Ort, der erst in den 1960er Jahren mit einer Straße erschlossen wurde, vermittelt einem noch heute das Gefühl, ein bisschen aus der Welt zu fallen. Jedes Jahr im August allerdings, ist Alpbach der Nabel der Welt.

Susanne Gurschler: 111 Orte in Tirol, die man gesehen haben muss. Emons Verlag

Europäisches Forum Alpbach

Denn jedes Jahr im August treffen sich hier, beim Europäischen Forum Alpbach, internationale Größen aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Kultur, um über zentrale Themen der Zeit zu diskutieren.

Die Liste der bisherigen TeilnehmerInnen ist imposant, reicht von Philosophen wie Theodor W. Adorno, Ernst Bloch oder Herbert Marcuse über PolitikerInnen wie Indira Ghandi, Catherine Ashton und Ban Ki-Moon zu KünstlerInnen wie Susanne Ayoub, Christo oder Fritz Wotruba.

Freiheit und Sicherheit

Heuer steht die Denkwerkstatt im Bergdorf unter dem Motto „Freiheit und Sicherheit“. Für die Sonderbeilage zum Europäischen Forum Alpbach 2019 der Tiroler Tageszeitung habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht.

Gar nicht einfach, ein derart komplexes Thema in rund 850 Zeichen zu fassen. – Aber ich finde mich in bester Gesellschaft.

Fotos, wenn nicht anders angegeben: Susanne Gurschler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*