Indiebookday 2020

Heute ist Indiebookday 2020! Yeah!  Sars CoV19, vulgo Coronavirus, hin oder her: Natürlich mach ich mit! Zwei Romane, ein Gedichtband – Lesen beflügelt!

Indiebookday! Ein Tag, den ich eigentlich immer zelebriere.
 Dieses Mal ist alles anders: Corona, Corona! Oh Corona! Kein stöbern und schmökern in meinen Lieblingsbuchhandlungen! Das tut weh!

Kleine Verlage

Schon traditionell die Anmerkung: Was ein unabhängiger und kleiner Verlag ist und was nicht, darüber ließe sich trefflich diskutieren. Tue ich aber nicht. Tat ich bisher schon nicht, siehe hier, hier oder hier.

Eins, zwei, drei Bücher

Denn auch wenn ich immer eine ellenlange Liste mit Büchern habe, die ich gerne hätte, finde ich in der Buchhandlung immer mindestens ein, zwei, drei weitere, die ich genauso mit nach Hause nehmen möchte!
Bei einem Buch bleibt es also nie!
 Was ein echter Buchhamster ist, hat – angesichts der verkündeten Schließung der Buchhandlungen wegen Sars CoV2 (vulgo Coronavirus) – vorgesorgt! Nachschub liefern die lokalen Buchhandlungen mit ihren Online-Shops und (Post-)Zustellungen. Siehe dazu nochmals die Anmerkung weiter unten.

Tada!

Auf Facebook schon einmal zwei meiner vor coronal schmerzhafter Schließung noch flugs erworbenen Bücher vorgestellt. Hier nun das für den Indiebookday 2020 erbeutete Trio, zwei Romane, ein Gedichtband:

Scott Mc Clanahan, Sarah., Roman, übers. von Clemens Setz, ars vivendi Verlag

Erika Wimmer-Mazohl, Löwin auf einem Bein, Roman, Limbus Verlag

Barbara Hundegger, [anich.atmosphären.atlas], Gedichte, Haymon Verlag

 
Und als Draufgabe, ich hab’s noch nicht, weil druckfrischest, aber schon bestellt:
Isabella Krainer, Vom Kaputtgehen, Gedichte, Limbus Verlag

Und jetzt bin ich natürlich neugierig, welches Buch du am heutigen Indiebookday geordert hast. Denn natürlich haben die allermeisten Buchhandlungen einen Online-Shop, verschicken per Post und/oder Kurier!

Buy local!

Immer dran denken, nicht nur Verlage brauchen uns Leserinnen und Leser, sondern ebenso unsere tollen Buchhandlungen im Ort. In Innsbruck zum Beispiel:

Haymonbuchhandlung
Wagner’sche
Tyrolia
Liber Wiederin
Studia

Buy local ist mehr als das Gebot der Stunde. Es rettet unsere lokalen Geschäfte, unsere lokalen/regionalen Produzenten. Wir brauchen Solidarität, Zusammenhalt in Zeiten von Corona, Corona – und darüber hinaus.

Und überhaupt: Wir kriegen das hin! Lass dir das gesagt sein, Sars CoV19: Wir erledigen dich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*