Ein König und sein Thron

Bei meinen Spaziergängen stoße ich immer wieder auf Ungewöhnliches. Die eine oder andere Merkwürdigkeit habe ich schon geknipst und u.a. in der Rubrik „Fundstücke“ verbloggt. Bei meiner gestrigen Wanderung durch den Wald bin ich auf etwas gestoßen, das mein Herz hüpfen ließ: einen König.

Im Herzen eine Botschaft

Wenige Meter abseits meiner üblichen Route blitzte eine pinkes Band. So eine Farbe sticht ins Auge, im Wald. Also habe ich mir das genauer angeschaut.
Das Band blitzte in einer Lichtung. Offensichtlich waren hier vor nicht allzu langer Zeit ein paar Bäume gefällt worden. Mehrere Baumstümpfe zeugten davon, einem war die Form eines Pilzes verpasst worden, einem anderen ein Herz gesägt.

Von vorne ein Thron

Von vorne entpuppte sich dieser als Stuhl mit Lehnen. In der Herzform war eine Papierrolle befestigt. Ich zog die Rolle vorsichtig heraus und öffnete sie. Eine zauberhafte Kinderzeichnung kam zum Vorschein: ein König. Ein König für diesen Thron auf einer Lichtung im Wald.

Der König auf seinem Thron

Mein Herz machte einen Sprung.
Ich setzte den König auf seinen Thron und machte ein Foto. Dann rollte ich ihn wieder ein, befestigte die Rolle am Band und legte sie behutsam in die Auskerbung. Für den nächsten, der vorbeikommt, das Band sieht und neugierig wird.

Als wär nichts gewesen …

Gerne hätte ich Tom, dem kleinen Künstler, eine Nachricht hinterlassen. Ausgerechnet gestern aber hatte ich zwar mein Notizbüchlein dabei, nicht jedoch meinen Stift.

Und so hoffe ich, dass ich den König bei meiner nächsten Wanderung durch den Wald wieder antreffe. Ich hoffe es sehr. Wenn nicht, werde ich Tom trotzdem eine Nachricht hinterlassen. Block und Stift sind eingepackt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*